So gelingt das Tiefkühllager im Keller

Nach einer Großlieferung drohte im letzten Oktober die Tiefkühlkapazität bei vitOrgan zu gering zu werden. Da keine feste Erweiterung realisiert werden konnte, musste eine vorübergehende Lösung her. „Wir wollten eine unkomplizierte Lösung, aber sie musste absolut zuverlässig sein“, sagt Tom Flemming, Produktionsleiter bei vitOrgan. 

Kühlkette muss eingehalten werden

VitOrgan hat seinen Sitz in Ostfildern bei Stuttgart und hat sich auf die Produktion von Arzneimitteln auf homöopathische Weise spezialisiert. Das Unternehmen produziert über 100 Präparate und Nahrungsergänzungsmittel sowie Kosmetikprodukte. Bei diesem Produktportfolio ist eine zuverlässige Kühltechnik unverzichtbar, damit die Qualität der Rohstoffe nicht beeinträchtigt wird. 

Da die Anlage im Keller installiert werden sollte, lieferte Coolworld eine zerlegbare Tiefkühlzelle, die streng nach den Maßangaben der HACCP-Anforderungen gefertigt wurde. Die Anlage besitzt einen SMS-Alarm sowie eine Datenerfassung und kann damit im Störungsfall einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin alarmieren. „Coolworld konnte unseren Bedarf schnell und effizient decken und die mobile Tiefkühlzelle läuft zu unserer vollsten Zufriedenheit“, so Flemming. 

Sie wollen wissen, worauf es als Produktionsleiter beim Thema Kältetechnik wirklich ankommt? Dann sollten Sie einen Blick in unser kostenloses Whitepaper "Kältetechnik & Mietkälte für Produktionsleiter" riskieren!