Wie Wasserrückkühlung zur Qualitätssicherung beitragen kann

Um bestimmte Material- und Produkteigenschaften gewährleisten zu können, ist die Kältetechnik bei der Produktion meist entscheidend. Für sensible Prozesse und Produkte müssen beispielsweise Umgebungsparameter wie Temperatur, Luftfeuchte, Luftdruck und Volumenströme ständig kontrolliert werden. Fällt die Kühlung aus, muss oftmals die Produktion gestoppt werden, weil sonst die gewünschte Qualität nicht mehr zu erreichen ist.

Kühle Gärprozesse

Die Kühlung spielt beispielsweise eine wichtige Rolle bei Gärprozessen. Weine etwa müssen hier auf die Zehntelstelle genau mithilfe von Kühlaggregaten auf einer bestimmten Gärtemperatur gehalten werden. Verändert sich die Temperatur, verändert sich auch die Qualität des Weins. So können Winzer mit Temperatur und Hefe den Charakter und das Aroma eines Weins verändern. 

In modernen Produktionsanlagen kühlen Winzer dazu den Most teilweise auf zehn bis zwölf Grad Celsius ab. Mit einem luftgekühlten Kaltwassersatz, dessen Leistung sich stufenlos regulieren lässt, lassen sich die jeweils optimalen Gärtemperaturen erreichen. Die Flexibilität der Kühlmaschine ist entscheidend für den Erfolg, denn jeder Temperaturunterschied führt zu einem etwas anderen Geschmack.

Gekühltes Leimen

Eine zuverlässige Kühlung spielt auch bei der Herstellung von Leimungsmitteln eine wichtige Rolle. Mit Leimen kann die Eigenschaft von Papier, Flüssigkeiten aufzunehmen, eingeschränkt werden. So trocknet etwa Druckerfarbe auf dem Papieruntergrund, ohne dass sie vom Papier absorbiert wird. Damit lässt sich Papier nicht nur einheitlicher, sondern auch genauer und sparsamer bedrucken. 

Die Firma Ashland Water Technologies liefert Papierherstellern verschiedene Leimungsmittel und verwendet in der Produktion gemietete Kaltwassersätze. Der Grundstoff besteht aus natürlichen, pflanzlichen Komponenten, die zu einer Flüssigkeit verarbeitet werden. Diese Flüssigkeit läuft an einer gekühlten Rolle entlang, wobei sie abkühlt und gerinnt. Von dieser Rolle fällt der Leim in Form von getrockneten Flocken (Flakes) herunter. Die Flocken werden dann zur weiteren Verarbeitung in Säcke abgefüllt.

Ein Kaltwassersatz, auch Chiller, kommt meist in großen Lager- und Produktionshallen zum Einsatz und sorg für eine schnelle und umweltschonende Kühlung. Die Kälteanlage besteht dabei aus einer Kältemaschine inklusive Ventilator und Verdampfer. Über das Ein- und Ausschalten sorgt ein Regler für das richtige Temperaturniveau der Kälte- und Klimatechnik. 

Mit einer zuverlässigen Kühlung können die Papiermaschinen ununterbrochen bedient werden. Für eine ununterbrochen Produktion müssen die Kaltwassersätze daher in einem einwandfreien Zustand sein, betont Juliën Wouters, Werksingenieur bei Ashland. Nur so können sie ohne Unterbrechung eine optimale Leistung erbringen. Die Kühlung spielt nämlich für die Ausfallsicherheit der Produktionsanlagen eine entscheidende Rolle.

Kühlung von Reinräumen

Das niederländische Unternehmen Anteryon International B.V. produziert mikrooptische Teile wie Linsen, Laser, optische Beschichtungen und auf Chiptechnologie basierende optische Systeme. Die Produktionsprozesse müssen in der Regel in Reinräumen stattfinden und benötigen eine sehr spezifische Luftfeuchtigkeit und Temperatur. Wenn diese nicht mehr gewährleistet werden können, kommt es notgedrungen zu einem Fertigungsstillstand.

Als eine fest installierte Kühlmaschine ausfiel, wurde schnell eine neuer Kaltwassersatz gebraucht. Die Firma entschied sich, mobile Kälte von Coolworld Rentals zu mieten. Facility-Manager Leon Geerts zeigte sich erleichtert, als die Kühlanlagen zwei Stunden nach der Meldung bereits installiert war: „Der Schaden für unser Unternehmen beschränkte sich auf die Kosten für das Mieten und Installieren der temporären Kühlmaschinen. Das war lediglich ein Bruchteil von dem, was uns ein langfristiger Produktionsstopp gekostet hätte.“ Einen Kaltwassersatz zu mieten hat damit die Produktion und Produktqualität von Anteryon abgesichert.

Wasserrückkühlung für mehr Qualität

Die Wasserrückkühlung spielt in der industriellen Produktion eine entscheidende Rolle in der Qualitätssicherung. Mit ihrer Hilfe können bestimmte Temperaturen eingehalten werden, um die gewünschten Prozess- oder Materialeigenschaften zu erzielen. Ein Kühlwasser-Rückkühler kann für gleichbleibende Bedingungen wie Temperatur oder Druck sorgen. Außerdem verschlechtern sich die Kühleigenschaften nicht etwa dadurch, dass ständig Minderstoffe aus Frischwasser ausfallen. Ein mobiler Kaltwassersatz, der temporär Kälte liefert, sorgt für eine besonders hohe Flexibilität und sichert die Produktion auch bei einem Anlagenausfall ab.

Gehörende bilder: